Am 30. Juni 2019 fanden zum sechsten Mal die Ermatinger Open,

die Schweizer Meisterschaften im Steineschiefern, statt.

Rekorde am Ermatinger Open 2019

 

Trotz Hitzerekord wurden in der Badi Ermatingen noch nie dagewesene sportliche Leistungen erbracht. Der neue Schweizermeister im Steineschiefern heisst Claudio Künzli und kommt aus Frauenfeld. Er warf den Stein auf 71 Meter, mit 13 Hüpfern.

 

Gleich zwei Mal wurde der Weitenrekord in der Schweiz gebrochen. Hans Eshuis aus den Niederlanden erreichte 84 Meter, 4 Meter mehr als Ron Long vor 3 Jahren.  Eine Stunde später wurde Hans von Alex Lewis aus Schottland abgelöst mit einer Weite von 89 Metern, bei schwierigen, welligen Bedingungen. Kevin Waltham aus Newcastle stieg  mit  74 Metern ebenfalls auf das Podest der Kategorie „Longest“.

 

Die Familie Luginbühl hat in den einzelnen Kategorien überzeugt, jedoch für einmal nicht die grossen Preise abgeräumt.

 

Die am höchste zu wertende Leistung allerdings gelang dem erst 12 Jährigen Sven Schulze aus Ermatingen.  Er erzielte 60 Meter, kam damit in den Final der Grossen und hat mit 14 Hüpfern die Kategorie „Chretzer“ dominiert.

 

Ein wunderbarer Event  mit grossen Leistungen. Herzlichen Dank an das Organisationsteam und und die Sponsoren, allen voran die Raiffeisenbank Tägerwilen.

Gewinner Claudio Künzli, 71 m

vlnr: Claudio Künzli und Urs Tobler, Gemeindepräsident Ermatingen

Weitere Impressionen wie auch die Rangliste folgen in Kürze

© 2019 

Bildschirmfoto 2019-06-12 um 20.57.15.pn
Bildschirmfoto 2019-06-12 um 20.57.08.pn
Bildschirmfoto 2019-06-12 um 20.57.19.pn
Bildschirmfoto 2019-06-12 um 20.57.25.pn